PIXXEL – Der Fotografie Blog

0
GD Star Rating
loading...

Junge Fotografen: Stefan Weiß

Patrice 31. Januar 2012

In unserer Rubrik Junge Fotografen möchten wir regelmäßig jungen Menschen die Möglichkeit bieten, sich und ihre Arbeiten zu präsentieren. Gleichzeitig ist das ein Aufruf an alle Fotografen, egal ob Amateur oder schon Profi, sich bei uns zu melden! Jeder ist Willkommen!

close

Steckbrief

Name: Stefan Weiß
Alter: 21
Motivation: Die Möglichkeit, kreativ zu sein, Menschen und Umgebung mit anderen Augen zu sehen und mich immer weiter zu verbessern.
Ziele: Irgendwann mal von der Fotografie leben zu können und mir einen Namen gemacht zu haben. Ich würd auch gern mal nen Bildband rausbringen.
Art der Fotografie: Alles Mögliche, besonders Portrait und Umgebung.
Referenzen: http://www.flickr.com/photos/front-side-photography/
Größter Erfolg: Nichts bisher 🙂
Kontakt: Flickr

Interview

Hallo Weiß, stell‘ dich doch bitte kurz vor
Ich heiße Stefan Weiß, bin 21 Jahre alt und komm aus der Nähe Regensburg.

Tipp am Rande: Falls du auch aus der Nähe von Regensburg und derzeit auf Jobsuche bist, dann lohnt sich vielleicht ein Blick auf den aktuellen Stellenmarkt Regensburg zu werfen).

Wie hast du zur Fotografie gefunden?
Ich hab durch ein Praktikum bei einem Photodesigner dazu gefunden. Wollte mir den Beruf einfach mal angucken. Am zweiten Tag meinte der Chef, er muss mal zwei Stunden weg, hat mir die Kamera in die Hand gedrückt und gemeint ich soll einfach mal rausgehen und 'n bisschen rumprobieren. Das war das erste Mal, dass ich überhaupt bewusst fotografiert habe. Und was soll ich sagen, das hat einfach Höllenspaß gemacht! Als ich dann auch noch gesagt bekam, dass ich wohl Talent hab, war für mich klar, dass ich Fotograf werden will.

Wie lange fotografierst du schon und was für eine Ausrüstung verwendest du?
Ich fotografie jetzt seit ca. 3,5 Jahren. Verwendet habe ich bisher verschiedene Nikons, unter anderem die D700 und D7000. Privat sattel ich allerdings bald auf Canon um, bin schon mal gespannt. Mein Lieblingsobjektiv is 'ne 50mm Festbrennweite. Teilweise fotografier ich auch mit einer alten analogen Nikon FM.

Ist die Fotografie nur ein Hobby für dich oder fotografierst du auch beruflich?
Sowohl als auch. Ich mach momentan eine Fotografen-Ausbildung, bin jetzt im 3. Lehrjahr. Die meißten Fotos die ich mache enstehen aber in meiner Freizeit.

Was sind deine Lieblingsmotive? Was fotografierst du am liebsten?
Ganz klar: Menschen!

Was macht deine Fotos aus? Verfolgst du einen bestimmten Stil?
Ich denke jeder hat seinen eigenen Stil. Ich versuch mir aber nichts aufzuzwingen, ich fotografiere einfach aus dem Bauch heraus.

Wo fotografierst am Häufigsten? Und gibt es eine Tageszeit die du bevorzugst?
Besonders gern mag ich richtig trashige Locations, alte zusammengefallene Buden, abgesperrtes Terrain, sowas in der Art. Ich mag aber auch gern schöne, unberührte Natur. Ich bevorzug eigentlich keine besondere Tageszeit.

Was für Ziele verfolgst du und was sind deine Pläne für die Zukunft?
Ich denk nicht superweit in die Zukunft. Aber ich würd gern mal nach Australien, für ein Jahr. Und es wär wie gesagt super, wenn ich irgendwann mal von meinen Fotos leben könnte. Allerdings so, dass ich fotografieren kann, wie ich will, und mich an keine Vorgaben halten muss. Also mehr im künstlerischen Bereich. Ich kann bzw. will mir nicht vorstellen, auch noch in 10 Jahren jeden Tag Passbilder zu knipsen.

Danke für das Interview. Möchtest du noch etwas sagen?

Momentan beschäftigt mich die Analogfotografie. Ich fotografier dabei mit ner alten Nikon FM, allerdings nur schwarzweiß, da ich selbst entwickeln möchte, und in Farbe zu entwickeln für mich einfach zu aufwändig ist. Momentan heißt es fast jedes Wochenende – zusammen mit meiner Freundin – ab in die Dunkelkammer (natürlich nur zum Bilder vergrößern ;)). Wir bauen dann immer mein Badezimmer richtig „hübsch“ um, es stinkt nach Chemie, man wird hundemüde von dem verdammten Rotlicht, es dauert verdammt lange, aber es macht auch irrsinnig viel Spaß! Das Schönste an der ganzen Sache ist, das man einfach sagen kann, dass hat man mit seinen eigenen Händen gemacht, und nicht einfach nur mit ein paar Klicks ausgedruckt. Ich kanns nur jedem empfehlen, der die Möglichkeit dazu hat, dass wenigstens einmal im Fotografenleben auszuprobieren.

Auszug aus Stefans Portfolio

3

Makro-Aufnahme, auch 'n Gebiet, das mich sehr interessiert, womit ich mich aber noch nicht allzu viel beschäftigt habe.

4

Einer meiner ersten Sachaufnahmen, aber immer noch eines meiner absoluten Lieblingsbilder. Ist im Studio entstanden, eine alte Yashica-Mittelformatkamera.

7

Das ist nachts mit einer Langzeitbelichtung entstanden. Ich find die Farben interessant die bei sowas rauskommen. Sieht ein bisschen surreal aus.

9

Portrait in einem alten Bahnhofshäuschen.

10

Ein bisschen düster… der große finstere Wald… ähm… ich bin schlecht im Bilder beschreiben.

12

Was soll ich sagen…. die Fingermalfarben passen gut zum Hemd, das war Absicht. 😉 Ist im Studio entstanden.

14

Eines meiner Lieblingsmodelle, ich fotografiere sie immer wieder mal. An diesem Bild mag ich, dass es so verträumt aussieht. Könnte an den geschlossenen Augen liegen 😀

16

Das war auf nem Gelände von einem alten verfallen Sägewerk. Das Hochzeitspaar ist inszeniert. Den Effekt verdank ich einem Lensbaby-Objektiv.

In unserer Rubrik Junge Fotografen möchten wir regelmäßig jungen Menschen die Möglichkeit bieten, sich und ihre Arbeiten zu präsentieren. Gleichzeitig ist das ein Aufruf an alle Fotografen, egal ob Amateur oder schon Profi, sich bei uns zu melden! Jeder ist Willkommen!

close

Einen Kommentar hinterlassen

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Zu deinem Account einloggen

Ich kann mich nicht an dich erinnern!Kennwort ?

Registriere dich auf dieser Seite!

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Das Foto der Woche – MACH MIT!

Nachdem bereits das Foto der...

Schließen