PIXXEL – Der Fotografie Blog

0
GD Star Rating
loading...

Junge Fotografen: Doris Schlumpp

Marc Wegner 16. Februar 2012

In unserer Rubrik Junge Fotografen möchten wir regelmäßig jungen Menschen die Möglichkeit bieten, sich und ihre Arbeiten zu präsentieren. Gleichzeitig ist das ein Aufruf an alle Fotografen, egal ob Amateur oder schon Profi, sich bei uns zu melden! Jeder ist Willkommen!

close

Steckbrief

Name: Doris Schlumpp
Alter: 17
Motivation: Der Spaß am Fotografieren und die Umsetzung von Ideen, aus denen sich oft während eines Shootings neue Ideen entwickeln.
Ziele: Mich weiterzuentwickeln, erreichen, dass Menschen von meinen Fotos begeistert sind und dass mein Bekanntheitsgrad steigt.
Art der Fotografie: Überwiegend Portraitfotografie, aber fast ebenso viel und gerne auch Landschaftsfotografie, besonders auf Reisen.
Kontakt: ???

Interview

Hallo Doris, stell‘ dich doch bitte kurz vor
Ich bin Doris, 17 Jahre alt und wohne bei Memmingen, im schönen Allgäu. Ich bin im Moment noch in der Schule, so wie’s aussieht, wohl noch bis 2013, dann habe ich hoffentlich mein Abitur. In meiner Freizeit versuche ich so oft wie möglich zu fotografieren und Ideen umzusetzen, die ich dann auf meinem Blog Herzmelodie  oder auf Facebook veröffentliche.

Wie hast du zur Fotografie gefunden?
Wenn ich das nur genau wüsste? Man könnte vielleicht sagen, dass mir das ganze in die Wiege gelegt wurde. Meine Vater fotografiert auch schon seit vielen Jahren, allerdings ebenso wie ich nur als Hobby, und hat aus diesem Grund diverse Kameras. Irgendwann kam ich dann mit einer Freundin auf die Idee, doch auch mal Fotos zu machen, eigentlich aus purer Langeweile, aber da ich auch damals schon einen Blog geführt habe, habe ich dann dort angefangen Fotos zu veröffentlichen und das ganze hat sich dann irgendwie verselbstständigt und weiterentwickelt.

Wie lange fotografierst du schon und was für eine Ausrüstung verwendest du?

Wirklich bewusst angefangen zu fotografieren habe ich 2009 und da das auch irgendwann im Winter war, sinds jetzt also knapp 3 Jahre. Am Anfang habe ich allerdings noch meistens mit meiner Digitalkamera von Panasonic fotografiert, von der sich aber definitiv behaupten lässt, dass die Qualität für eine Digicam extrem gut war.
Im Moment fotografiere ich mit der Nikon D80 + Nikon 60mm f/2.8 oder Nikon 18-55mm f/3.5-5.6 oder mit meiner kleinen Kamera, der Nikon p300, wenn ich unterwegs bin.
Was aber dieses Jahr definitiv noch angeschafft wird, ist entweder das Nikon 50mm f/1.4 oder Nikon 50mm f/1.2

Ist Fotografie nur ein Hobby für dich oder fotografierst du auch beruflich?
Im Moment ist es nur ein Hobby und eigentlich kann ich mir auch nicht vorstellen, das Ganze zum Beruf zu machen, vor allem nachdem ich ein Praktikum bei einem Fotografen gemacht habe, das für mich irgendwie eher enttäuschend verlaufen ist

Was sind deine Lieblingsmotive? Was fotografierst du am liebsten?
Am liebsten fotografiere ich Menschen, und ich liebe es neue Menschen zu fotografieren, die vielleicht auch noch nie vor einer Kamera standen. Dann passieren die die verwunderlichsten Dinge. Manche sind einfach so fotogen, dass man als Bildbetrachter denken könnte, es wäre nicht das erste Mal; Andere können auf Fotos einfach nicht ihre ‚reale Ausstrahlung’ rüberbringen und das ist irgendwie das, was mich fasziniert

Was macht deine Fotos aus? Verfolgst du einen bestimmten Stil?

Mh, schwierige Frage. Ich verfolge auf jeden Fall nicht bewusst meinen Stil, aber ich glaube, dass man trotzdem gewisse Ähnlichkeiten in den Fotos finden könnte, wenn man danach sucht. Ich glaube, der Stil entwickelt sich ganz von alleine und unterbewusst

Wo fotografierst am häufigsten? Und gibt es eine Tageszeit die du bevorzugst?

Am liebsten draußen, da dort das Licht am Besten ist, vor allem gegen späten Nachmittag oder auch Abend. Allerdings finde ich, dass man aus jeder Uhrzeit und aus jedem Raum, in dem Licht vorhanden ist, was rausholen kann.
Und im Studio zu fotografieren ist immer noch ein Traum von mir. Zwar besitzt mein Vater einen Hintergrund, aber leider momentan nur einen Blitz, mit dem sich dann irgendwie doch nur schlecht arbeiten lässt.

Was für Ziele verfolgst du und was sind deine Pläne für die Zukunft?
Eigentlich hauptsächlich, wie oben im Steckbrief schon steht, mich weiterzuentwickeln. Ich will diverste Ideen umsetzen, neue Menschen fotografieren und auch meine Fotoausrüstung vergrößern, da diese im Moment zwar gut ist, aber noch nicht ganz, das, was ich gerne hätte.
Außerdem möchte ich versuchen, dass für Fotografie wieder mehr Zeit übrig bleibt, d.h dass ich öfter fotografieren kann, und seien es nur kleinere Projekte. Und auch wenn ich nicht beruflich fotografieren will, möchte ich die Fotografie als Hobby beibehalten.

Danke Doris, die nächsten Zeilen stehen dir zur freien Verfügung 🙂 Sei Kreativ !

Ich glaube diese Aufforderung nutze ich dazu, meine Meinung über Bildbearbeitung zu erläutern. Ich höre immer öfter, wie bearbeitet meine Bilder aussähen, und dass zu viel Photoshop am Werk war und irgendwie stört mich das, obwohl ich normalerweise dankbar über jede ernst gemeinte Kritik bin.
Ich bearbeite im Moment mit Photoshop CS3 und ich bin der Überzeugung, dass ein Bild nicht von Anfang an perfekt sein muss. Es muss sehr gut sein, denn aus einem schlechten Bild lässt sich einfach nichts mehr machen, aber es muss nicht perfekt sein.
Für mich gehört das Nachbearbeiten ebenso zum Fotografieprozess wie das Fotografieren selbst. Ich weiß, dass es Fotografen gibt, die ihre Bilder absolut gar nicht bearbeiten und das respektiere ich, aber ich finde es muss auch respektiert werden, wenn mehr bearbeitet wird.
Ich will meine Bilder natürlich nicht von Grund auf verändern, sonst müsste ich mir vielleicht überlegen, was ich falsch mache. Nein, was ich erreichen will ist, das Foto, wie schon gesagt, zu perfektionieren. Sei es durch die Bearbeitung von Licht, von Farbtönen, der Helligkeit oder die Konvertierung in S/W. Und auch wenn die Bearbeitung oft relativ lang dauert, bin ich am Ende meistens zufrieden mit dem Ergebnis, was für mich auch sehr wichtig ist.
So, damit wäre meine Standpunkt auch erläutert 😉

Auszug aus Doris‘ Portfolio

Aus dem Portfolio von Doris Schlumpp (pixxel-blog.de)

Ein aktuelles Foto, das zu diesen gehört, die völlig ungeplant entstanden sind. Eigentlich wollte ich mit dem Spiegel eine ganz andere Idee umsetzen, aber irgendwie hat sich dann das Foto ergeben, und ich mag die Farbgebung.

Aus dem Portfolio von Doris Schlumpp (pixxel-blog.de)

Diesen Sommerurlaub gings nach Irland und das Land ist einfach DER Traum für Fotografen, die Stimmungen, das Licht, selbst bei nicht schönem Wetter sind einfach genial und am liebsten würde ich sofort wieder hinfahren.

Aus dem Portfolio von Doris Schlumpp (pixxel-blog.de)

Wie man erkennt, wieder das gleiche Model, Anne, die auf sagen wir bestimmt 60% meiner Fotos ist, da sie einfach unglaublich fotogen ist und nach zwei Jahren einfach genau weiß, was ich von einem Foto will! Das Bild ist eins meiner Lieblingsbilder und ebenso eher spontan als geplant entstanden.

Aus dem Portfolio von Doris Schlumpp (pixxel-blog.de)

Eigentlich stehe ich definitiv lieber hinter der Kamera als vor der Kamera, aber da zu dem Zeitpunkt einfach niemand Zeit hatte und ich so einen Drang zu Fotografieren hatte, musste ich mich wohl selber vor die Kamera werfen und bin ausnahmsweise recht zufrieden mit dem Ergebnis 😉

Aus dem Portfolio von Doris Schlumpp (pixxel-blog.de)

Sie gehört zu den Menschen, die ich vorher erwähnte. Wer würde hier schon denken, dass sie das erste Mal vor der Kamera steht?

Aus dem Portfolio von Doris Schlumpp (pixxel-blog.de)

Eins der Bilder von mir, die ich sehr gerne mag. Einfach weil es genau den Moment einfängt. Ich liebe den Jahrmarkt und jedes Jahr geht er zu schnell vorbei und irgendwie bleibt durch das Bild ein Stück davon erhalten 😉

Aus dem Portfolio von Doris Schlumpp (pixxel-blog.de)

Eins der ersten Shootings, bei denen jemand auf mich zu kam und fragte, ob ich fotografieren wollte. Irgendwie denkt man das gar nicht, aber es ist irgendwie ein unglaubliches Gefühl zu wissen, dass jemandem die eigene Arbeit gefällt. Und ich bin jedes wieder Mal ein bisschen stolz, wenn jemand ein Bild von mir als Profilbild verwendet, weil das irgendwie nur dann der Fall ist (denke ich zumindest), wenn einem das Blid gefällt 😉

Aus dem Portfolio von Doris Schlumpp (pixxel-blog.de)

Und zum Abschluss ein bild aus meinem Frankreichurlaub. Auch diese Gegend hat mich unglaublich fasziniert, hauptsächlich durch das Licht und die Ruhe, die alles ausgestrahlt hat.

Aus dem Portfolio von Doris Schlumpp (pixxel-blog.de)

Und zu guter Letzt noch mal ein Bild von Anne. An dem gefallen mir vor allem die Blautöne und wie der Hintergrund „leuchtet“.

In unserer Rubrik Junge Fotografen möchten wir regelmäßig jungen Menschen die Möglichkeit bieten, sich und ihre Arbeiten zu präsentieren. Gleichzeitig ist das ein Aufruf an alle Fotografen, egal ob Amateur oder schon Profi, sich bei uns zu melden! Jeder ist Willkommen!

close

Einen Kommentar hinterlassen

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Zu deinem Account einloggen

Ich kann mich nicht an dich erinnern!Kennwort ?

Registriere dich auf dieser Seite!

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Fotos der Woche – Thema: Architektur

Das „Foto der Woche“ ist...

Schließen