PIXXEL – Der Fotografie Blog

2
GD Star Rating
loading...

Junge Fotografen: Carolin Roß

Marc Wegner 9. März 2011

In unserer Rubrik Junge Fotografen möchten wir regelmäßig jungen Menschen die Möglichkeit bieten, sich und ihre Arbeiten zu präsentieren. Gleichzeitig ist das ein Aufruf an alle Fotografen, egal ob Amateur oder schon Profi, sich bei uns zu melden! Jeder ist Willkommen!

close

Steckbrief

Name: Carolin Roß
Alter: 16
Motivation: positive Feedbacks
Ziele: Fotos zu machen, die den Menschen berühren. So dass der Betrachter bei den Bildern sagt: Wow, das muss ich meinen Freunden zeigen.
Art der Fotografie: vielseitig
Kontakt: ???

Interview

Hallo Carolin, stell‘ dich doch bitte kurz vor
Na ja, was soll ich groß sagen: Ich bin die Caro, 16 Jahre alt und eigentlich eine völlig normale Jugendliche, die ihren eigenen Kopf hat.

Wie hast du zur Fotografie gefunden?
Das weiß ich leider nicht mehr so genau. Meine Mutter machte immer gern Bilder auf Ausflügen. In Folge dessen habe ich mir die Digital Kamera meiner Mutter ausgeliehen. Doch dummerweise war das kein gutes Gerät. Nun besitze ich meine eigene Kamera und probiere meine eigene Sachen aus.

Wie lange fotografierst du schon und was für eine Ausrüstung verwendest du?
Pfff.. der Zeitraum Ansicht hält lange an. Wie gesagt ab und zu Bilder machen nur um Ereignisse festzuhalten schon lange. Seit 2 Jahren ab und zu auf Veranstaltungen, doch seit ca. einem Jahr interessiere ich mich besonders dafür. Im Moment besitze ich eine Canon EOS 450 D, das Canon 18-55 mm, Canon 70-300 mm und ein Stativ: Cullmann2901 (wobei ich dieses wenig benutze).

Was sind deine Lieblingsmotive? Was fotografierst du am liebsten?
Alles 🙂 Alle Motive haben seinen eigenen Reiz. Tiere speziell Pferde fotografiere ich beispielsweise gerne da sie nicht einfach in Rollen anderer schlüpfen können. Man muss sie nehmen wie sie sind. Portraits hingegen kann man stellen, wobei ich die natürliche Version bevorzuge…

Was macht deine Fotos aus? Verfolgst du einen bestimmten Stil?
Einen bestimmen Stil verfolge ich nicht, nein. Ich denke das Ergebnis meiner Arbeit macht die Natürlichkeit und meine Kreativität aus. Mir fallen jeden Tag neue Sachen ein die ich in ein Bild mit einbauen kann.

Wo fotografierst am häufigsten? Und gibt es eine Tageszeit die du bevorzugst?
Selbstverständlich auf Reisen und in der Natur. Auf den Reisen entdeckt man viele neue Sachen, die man als „Tourist“ ja nicht jeden Tag sieht. Auch die Natur mit ihrer Landschaft und dem natürlichem Licht finde ich klasse.

Was für Ziele verfolgst du und was sind deine Pläne für die Zukunft?
An erster Linie steht momentan die Schule, da ich dieses Jahr meinen Abschluss schaffen will. Ende des Jahres werde ich voraussichtlich meine Ausbildung als Erzieherin beginnen. Doch die Fotografie soll nicht darunter leiden. Das möchte ich weiterhin nebenbei ausüben und mich weiterbilden. Doch auf jeden Fall möchte ich einmal Bilder in einem Studio machen. Aber zuerst würde ich gerne bei einem guten Fotografen über die Schulter schauen um zu sehen wie man denn überhaupt in einem Studio arbeitet.

Carolin über sich:
Letztes Jahr war ich mit meiner Familie in Afrika. Mich hat das Land so fasziniert und ich möchte dort sobald es geht wieder hin. Zwei Bilder habe ich euch einmal mitgebracht. Bei meinem nächsten Besuch in Afrika werde ich mit Sicherheit mehr Bilder machen. Vor allem um den Leuten hier zu zeigen wie gut es uns geht und wie schlecht anderen auf dieser Welt. Ich bin der Meinung schöne Bilder kann man überall machen. Man muss nur den Gewissen Augenblick abpassen, Spaß haben und ganz bei der Sache sein. Wenn ich „Shootings“ mit meinen Freunden mache brauchen sie so wie auch ich viel Geduld. Wir sind alle Amateure versuchen aber das Beste draus zu machen. Immer wieder lustig ist es aber wenn dann Spaziergänger vorbeikommen und uns fragen was wir hier eigentlich machen. Einmal habe ich mitbekommen, dass ein älteres Ehepaar gesagt hat: „Die Jugend von heute hat nichts besseres zu tun…“ Hallo?! Sollte ich lieber zu Hause vor dem PC sitzen, doch nicht wirklich oder? Weitere Bilder von mir findet ihr auf Fotocommunity.

Auszug aus Carolins Portfolio

Aus dem Portfolio von Carolin Roß (pixxel-blog.de)

Silhouetten. Mit meiner Aussicht möchte ich mit keinem tauschen 🙂 Ich sah aus meinem Fenster und war begeistert. Schnell die Kamera eingestellt und auf das Stativ gestellt. Fertig.

Aus dem Portfolio von Carolin Roß (pixxel-blog.de)

Isabell. So etwas kommt bei unseren spontanen „Shootings“ zwischen Schule und Lernen heraus.

Aus dem Portfolio von Carolin Roß (pixxel-blog.de)

Schiefe Angelegenheit. Das Bild entstand auf einer kleinen Insel inmitten des Viktoriasees nähe Kampala.

Aus dem Portfolio von Carolin Roß (pixxel-blog.de)

Heißhunger. Das Bild habe ich im Krankenhaus von Kampala aufgenommen. Als ich den Raum betrat wusste ich gleich in welchem Abteil ich mich befand: Verbrennungen. Das jüngste Geschwisterchen der Kinder die auf dem Bild zu sehen sind, hatte schwerste Verbrennungen am gesamten Körper. Ein Wasserkessel über der Feuerstelle, so erzählte mir seine Mutter, ist umgefallen da der kleine ihn begutachtete und umstieß. So etwas passiert dort häufig. Bei uns würde man dann das Jugendamt einschalten oder sogar wegen unterlassener Aufsichtspflicht verklagt werden. Die Mutter und ihre drei weiteren Kinder waren auch im Krankenhaus, da man ja ein kleines Baby nicht alleine im Krankenhaus ohne Mutter lassen kann. So saßen also alle drei Kinder auf dem Boden auf einer Matte und aßen zu Mittag. Die kleine schien sehr hungrig zu sein. Ihre große Schwester musste immer wieder lächeln als der kleinen das essen immer wieder hinunter fiel…

Aus dem Portfolio von Carolin Roß (pixxel-blog.de)

Der Junghengst. Pferde fotografiere ich sehr oft. Egal ob für Verkaufsanzeigen, Homepages oder für den Privatgebrauch.

In unserer Rubrik Junge Fotografen möchten wir regelmäßig jungen Menschen die Möglichkeit bieten, sich und ihre Arbeiten zu präsentieren. Gleichzeitig ist das ein Aufruf an alle Fotografen, egal ob Amateur oder schon Profi, sich bei uns zu melden! Jeder ist Willkommen!

close

Kommentare (2)

  1. Toll, das ist endlich mal ein interessanter Artikel, besten Dank. Muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Generell finde ich die Seite gut zu lesen.

    GD Star Rating
    loading...
    Antworten
  2. Bin zufällig über die FC hierher gekommen. Wirklich netter Artikel – tolles Thema, ansprechend geschrieben und gut formuliert (Da können sich unsere Lehrlinge in jeder Hinsicht etwas abschneiden 😉
    Ich war selber oft in Asien unterwegs. Auch mich fasziniert das „einfache Leben“ dort, wobei ich im Moment nicht genau weiß, ob die Menschen dort zu bedauern oder zu bewundern sind. Sie haben nicht viel, aber sie sehen sehr oft glücklicher aus als die mit allen Dingen übersättigten Leute hier.
    Auch ich habe mal mit einer EXA1B angefangen zu fotografieren, die ich meiner Mutter mehr oder weniger heimlich „aus dem Kreuz geleiert“ habe. Mich begeisterte der Mix aus Technik und die Verbindung zu lebendigen Dingen…. also ähnlich wie oben im Artikel beschrieben.
    Schöne Sache.
    Stefan

    GD Star Rating
    loading...
    Antworten

Einen Kommentar hinterlassen

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Zu deinem Account einloggen

Ich kann mich nicht an dich erinnern!Kennwort ?

Registriere dich auf dieser Seite!

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Foto der Woche – Thema: Nebel

Das „Foto der Woche“ ist...

Schließen