PIXXEL – Der Fotografie Blog

2
GD Star Rating
loading...

Google: Kontaktlinse mit eingebauter Kamera soll patentiert werden

Admin 23. Mai 2014

Google lässt sich immer wieder etwas Neues einfallen. Der Such-Gigant plant nun, eine neuartige Kontaktlinse patentieren zu lassen. Ein entsprechender Antrag liegt dem US-Patentamt bereits vor. Das Besondere an der Linse: Sie enthält eine Kamera und ein Display. Die Kamera soll dabei durch einen Sensor ausgelöst werden. Der Lidschlag dient als Auslöser. Darüber hinaus soll die Kontaktlinse entsprechende Daten an ein Mobiltelefon senden können, sodass die aufgenommenen Bilder auch ausgewertet werden können. Der dazugehörige Patentantrag beschreibt das Vorgehen der Google-Linse ausführlich und detailliert. Unter dem Namen „Image Capture Component on Active Contact Lens“ wurde der Antrag bereits im Oktober des Jahres 2012 eingereicht, veröffentlicht wurde er erst jetzt.

Erweitertes Gesichtsfeld für den Träger

Der Träger der Kontaktlinse aus dem Hause Google soll damit sein Gesichtsfeld erweitern können. Ein ebenfalls in der Linse verbautes Display soll die Bilder aus der Peripherie anzeigen. Doch auch für Sehbehinderte soll die Google-Linse einen Vorteil bieten. Beim Tragen der Linse kann diese beispielsweise Verkehrssituationen an Kreuzungen oder Fußgängerüberwegen aufnehmen. Werden die Daten an ein Smartphone gesendet kann der Linsenträger gewarnt werden, wenn sich zum Beispiel ein Fahrzeug nähert. Für die Stromversorgung könnte ein Akku oder ein Solarelement eingesetzt werden.

Längere Forschung an Google-Kontaktlinsen

Das Google-Forschungslabor „Google X“ arbeitet bereits an Kontaktlinsen. Ob dabei aber auch die im Patentantrag beschriebene Technik eingesetzt oder verbaut wird, ist allerdings unklar. Bereits im Januar 2014 erreichte Google mit einer Kontaktlinse Aufmerksamkeit. Diese sollte die Blutzucker-Werte messen und den Linsenträger warnen, wenn diese schwanken. Vor allem Diabetes-Patienten könnten von dieser Art Kontaktlinse, die in der Tränenflüssigkeit Messungen vornimmt profitieren.

Nun kommt Google also mit der nächsten Idee hervor und wird so vielleicht schon bald unseren Alltag erweitern. Sehbehinderte könnten damit sicherer durch den Verkehr gehen und durch die integrierte Aufnahmefunktion könnten kurzerhand Fotos oder auch Video-Aufnahmen gemacht werden.Google: Kontaktlinse mit eingebauter Kamera soll patentiert werden, 1.0 out of 5 based on 1 rating

Kommentare (2)

  1. Ich frage mich, ob die Erweiterung des Gesichtsfeldes auch wirklich funktionieren kann. Schafft es das Gehirn, sowohl die Bilder des Auges als auch die Bilder aus der Peripherie gleichzeitig zu verarbeiten? Falls es funktioniert, stelle ich mir dies auf Dauer sehr anstrengend vor.
    Grundsätzlich finde ich die Erfindung aber ganz gut, vor allem das Warnsystem für sehbehinderte Menschen ist sehr hilfreich. Außerdem gefällt mir die Idee, Fotos und Videos direkt über die Steuerung durch die Augen festhalten zu können. Da bekommt die Aussage „etwas mit fremden Augen sehen“ eine ganz neue Bedeutung…

    GD Star Rating
    loading...
    Antworten

Einen Kommentar hinterlassen

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Zu deinem Account einloggen

Ich kann mich nicht an dich erinnern!Kennwort ?

Registriere dich auf dieser Seite!

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Kurzporträt: Samsung NX mini – die weltweit dünnste und leichteste Kamera mit Wechselobjektiv

Wir stellen euch die weltweit...

Schließen