PIXXEL – Der Fotografie Blog

0
GD Star Rating
loading...

Fotografen: Nadja Pollack

Marvin 5. August 2013

Steckbrief

Name: Nadja Pollack Nadja Pollack
Alter: 32
Wohnort: Amsterdam, Niederlande
Motivation: Mein Umfeld motiviert mich. Ich finde es immer toll, wenn mich Menschen auf meine Fotos ansprechen und mit mir über meine Arbeit reden möchten. Das zeigt mir immer wieder, dass es die richtige Entscheidung war.
Ziele: Mein größtes Ziel in der Fotografie ist, mir einen Namen in der riesigen Welt der Bilder zu machen und mein Leben damit finanzieren zu können. Was gibt es Schöneres, als sein Geld mit etwas zu verdienen, was man toll findet.
Art der Fotografie: Porträt- und Konzeptfotografie
Kontakt: Website
Facebook
Blogspot
500px
Behance

Interview

Hallo Nadja, stell‘ Dich doch bitte kurz vor.

Nadja Pollack, 32, Fotografin. Ursprünglich komme ich aus Erfurt, bin jedoch nach meinem Studium in Mainz nach Amsterdam gezogen. Anfänglich nur für sechs Monate. Mittlerweile sind es acht Jahre, und ich bin sehr froh über diese Entscheidung.

Wie bist Du zur Fotografie gekommen?

Aus dem Portfolio von Nadja Pollack (pixxel-blog.de)Vor vielen Jahren hatte ich meinen Vater gefragt, ob ich seine alte Kamera ausprobieren dürfte, da mich Fotografie schon immer interessiert hatte. Ich sah einige meiner Freunde in der Fotografie aufgehen und dachte, das will ich auch. Allerdings dauerte es noch viele Jahre, bis ich wieder zur Kamera griff und auch Workshops besuchte, um mich weiterzubilden. Erst vor drei Jahren entschied ich mich, das Ganze professionell zu machen, und begann eine Ausbildung in Amsterdam.

Wie lange fotografierst Du schon und was für eine Ausrüstung verwendest Du?

Seit 2007 habe ich ernsthaft hobbymäßig fotografiert, und 2010 habe ich eine Ausbildung zur Fotografin angefangen.

Ich benutze eine Nikon D700 mit den Nikkor 50mm (f1.4), Nikkor 85mm (f1.4)  und Nikkor 14-24mm Objektiven. Außerdem habe ich 2 Bowens Blitze fürs Studio und zahlreiche Lichtformer.

Wo fotografierst Du am liebsten? Und wieso gerade dort?

Ich habe nicht wirklich einen Lieblingsort, um Fotos zu machen, obwohl ich in letzter Zeit zum Studio tendiere, da ich gemerkt habe, dass ich dort eher die Fotos erzeugen kann, die in meinem Kopf herumschwirren.

Was sind Deine Lieblingsmotive? Was fotografierst Du am liebsten?

Aus dem Portfolio von Nadja Pollack (pixxel-blog.de)Am liebsten fotografiere ich Menschen jeden Alters.

Was macht Deine Fotos aus? Verfolgst Du einen bestimmten Stil?

Im Laufe der Zeit entwickelt man sich natürlich immer weiter, aber ich denke, dass ich eine dunkle Atmosphäre in meinen Fotos bevorzuge, dunkle Farben und einen starken Ausdruck.

Welche Programme verwendest Du zum Bearbeiten der Bilder? Gibt es welche, mit denen Du schlechte Erfahrungen gemacht hast? Welche kannst Du weiterempfehlen?

Ich arbeite mit Lightroom 3 und Photoshop CS3. Lightroom verwende ich überwiegend am Anfang, um kleine Korrekturen vorzunehmen. Den größten Teil meiner Arbeit mache ich aber mit Photoshop.

Was inspiriert Dich?

Viele Dinge. Oft höre ich ein Lied, und durch die Emotionen, die dieses Lied in mir hervorruft, bildet sich ein Bild in meinem Kopf. Aber ich lasse mich auch oft durch andere Fotografen oder Künstler inspirieren. Es gibt viele tolle Sachen und viele tolle Menschen auf dieser Welt, da ist es einfach, Inspiration zu finden.

Hast Du eine/n Lieblingsfotografen/in?

Aus dem Portfolio von Nadja Pollack (pixxel-blog.de)Oh ja! Ich finde viele Fotografen gut, aber es gibt ein paar, die ich richtig toll finde. Billy&Hells ist so ein Fotografenpaar, dessen Fotos mich echt umhauen. Auch die Fotos von Cooper & Gorfer, die ich letztes Jahr bei Unseen in Amsterdam entdeckt habe, finde ich traumhaft schön. Kirsty Mitchell und Brooke Shaden finde ich auf der konzeptuellen Ebene klasse! Und auch Erwin Olaf gehört zu meinen Favoriten!

Was möchtest Du mit deiner Fotografie erreichen? Was sind Deine Zukunftspläne?

Ich möchte gern mit meinen Fotos in die Welt hinaus. Am liebsten würde ich sie in einer Galerie hängen sehen oder im Print veröffentlicht. Das finde ich schon sehr beeindruckend. Allerdings stellt sich die Frage natürlich, ob das in der heutigen Zeit mit der massiven Reizüberflutung auch noch so möglich ist, wie vor vielen Jahren.

Wie denkst Du heute über Deine ersten Fotografien?

Aus dem Portfolio von Nadja Pollack (pixxel-blog.de)Es sind Fotos, die den Anfang einer Suche darstellen, und das sieht man auch. Viele der Fotos finde ich immer noch schön, auch wenn ich mich weiterentwickelt habe. Schon damals konnte man ein wenig erkennen, was sich in meinem Kopf abgespielt hat.

Was macht ein gutes Foto aus?

Ein gutes Foto sollte etwas aussagen, da kann es sogar kleine technische Mängel aufweisen.

Was bedeutet für Dich Kreativität?

Kreativität ist für mich, aus dem schon Bestehenden wieder etwas Neues zu erschaffen, ohne dabei andere zu kopieren oder nachzuahmen.

In welchen Magazinen würdest Du gerne Deine Fotos präsentieren?

Es gibt da einige, allerdings beziehen sich viele vornehmlich auf Mode. Und mein Stil weicht da ab!

Hast Du ein Lieblingsfoto von Dir? Und wenn ja, was gefällt Dir daran besonders gut?

Aus dem Portfolio von Nadja Pollack (pixxel-blog.de)Natürlich ändert sich das immer wieder, aber im Moment ist mein Lieblingsfoto ein Porträt von einem jungen Mädchen auf schwarzem Hintergrund. Ich finde die Ausdruckskraft des Models so stark, und die Atmosphäre mit dem dunklen Hintergrund entspricht oft meiner Stimmung.

Auf was könntest Du niemals verzichten?

Auf die Freiheit, tun zu können, was mir Spaß macht.

Hast Du ein Lebensmotto? Wenn ja, was für eins?

Es gibt immer einen Weg ans Ziel, auch wenn es ein Umweg ist.

Du hast das letzte Wort.​

Ich danke allen Menschen, die mich bisher unterstützt haben, vor allem in Zeiten, in denen ich sehr an mir zweifle! Vielen lieben Dank!

Auszug aus Nadjas Portfolio

Aus dem Portfolio von Nadja Pollack (pixxel-blog.de)

Top

Aus dem Portfolio von Nadja Pollack (pixxel-blog.de)

Top

Aus dem Portfolio von Nadja Pollack (pixxel-blog.de)

Top

Aus dem Portfolio von Nadja Pollack (pixxel-blog.de)

Top

Aus dem Portfolio von Nadja Pollack (pixxel-blog.de)

Top

Aus dem Portfolio von Nadja Pollack (pixxel-blog.de)

Top

Aus dem Portfolio von Nadja Pollack (pixxel-blog.de)

Top

Aus dem Portfolio von Nadja Pollack (pixxel-blog.de)

Top

Fotografen: Nadja Pollack, 5.0 out of 5 based on 2 ratings

Einen Kommentar hinterlassen

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Zu deinem Account einloggen

Ich kann mich nicht an dich erinnern!Kennwort ?

Registriere dich auf dieser Seite!

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Pokerfotografie (Foto: Martin Hogeboom)
Die Schwierigkeit bei der Poker-Fotografie

Die ersten Interessierten werden sich...

Schließen